Der Vagusnerv, das “geheime” Multitalent in Dir, das Dich sexy macht und mit Superman-Kräften ausstattet

Emotional ausgeglichen, geistig hellwach, “grundlos” gut gelaunt und genügend Reserven für einen schnellen Sprint — wie der Vagusnerv Dich sexy macht und mit Superman-Kräften ausstattet.

Empfehlenswertes Buch: Neuronale Heilung

Multitalent und “Datenhighway” in Deinem Körper: der Vagusnerv

Der Vagusnerv ist eine Art Datenautobahn, auf der Informationen zwischen dem Gehirn und den inneren Organen transportiert werden, um so die Reaktion des Körpers in Zeiten der Ruhe und Entspannung zu steuern. Der große Nerv hat seinen Ursprung im Gehirn und verzweigt sich in mehrere Richtungen zum Hals und Rumpf, wo er für Aktionen wie die Weiterleitung sensorischer Informationen, die Steuerung der Sprech- und Schluckmuskeln, und die Beeinflussung Deines Immunsystems verantwortlich ist.

Der Vagus ist laut der Encyclopedia Britannica der 10. von 12 Hirnnerven, die direkt vom Gehirn ausgehen. Obwohl wir uns auf den Vagusnerv als Singular beziehen, handelt es sich eigentlich um ein Paar von Nerven, die auf der linken und rechten Seite des Medulla oblongata-Teils des Hirnstamms entspringen. Laut Merriam-Webster leitet sich der Name des Nervs vom lateinischen Wort für “wandern” ab, was durchaus passend ist, da der Vagusnerv der größte und am weitesten verzweigte Hirnnerv ist.

Indem er durch den ganzen Körper wandert und sich verzweigt, stellt der Vagusnerv die primäre Kontrolle für die parasympathische Abteilung des Nervensystems bereit: den Ruhe- und Verdauungsgegenpol zur Kampf-oder-Flucht-Reaktion des sympathischen Nervensystems. Wenn der Körper nicht unter Stress steht, sendet der Vagusnerv Befehle, die Herz- und Atemfrequenz verlangsamen und die Verdauung erhöhen. In Zeiten von Stress verlagert sich die Kontrolle auf den Sympathikus, der den gegenteiligen Effekt erzeugt.

Der Vagusnerv leitet auch sensorische Signale von den inneren Organen zurück zum Gehirn, so dass das Gehirn die Aktionen der Organe verfolgen kann.

Anzeichen, dass Dein Vagusnerv “down” oder “off” ist:

Eine Schädigung des Vagusnervs kann eine Reihe von Symptomen haben, weil der Nerv so lang ist und viele Bereiche betrifft.

Zu den möglichen Symptomen einer Schädigung des Vagusnervs gehören:

  • Schwierigkeiten beim Sprechen oder Verlust der Stimme
  • eine heisere oder keuchende Stimme
  • Schwierigkeiten beim Trinken von Flüssigkeiten
  • Ungewöhnliche Herzfrequenz
  • Abnormaler Blutdruck
  • Verminderte Produktion von Magensäure
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Blähungen oder Schmerzen im Unterleib
  • Andere Symptome können Nährstoffmängel (insbesondere B-Vitamine)
  • Insulin-Dysregulation
  • Gleichgewichts- oder Koordinationsprobleme
  • Unverträglichkeit von Bewegung oder Reisekrankheit
  • Magen-Darm-Probleme
  • Müdigkeit / Erschöpfung (s. ZOOM Fatigue)
  • schlechtes Gedächtnis oder Konzentration
  • verminderte Verdauung
  • sauren Reflux
  • Leberfunktionsstörungen
  • Schluck- oder Atembeschwerden
  • Ohnmacht
  • reduzierte Libido
  • Depressionen
  • Antriebsschwäche
  • Überreiztheit
  • Beeinträchtigung der Erektion

Die Symptome, die jemand haben kann, hängen davon ab, welcher Teil des Nervs “beschädigt” ist.

Lizenz: Shutterstock

Was führt zum “down” bzw. “off” Deines Vagusnervs?

Alkohol, Kaffee, Zuckerkonsum zu wenig Bewegung, vorwiegend sitzende oder stehende Tätigkeiten, zu häufig im “Sympathikus”-Modus (Flucht oder Angriff) und zu wenig Zeiten der (bewussten) Regeneration zählen zu den vorrangigen Faktoren, die den Vagusnerv in die Knie zwingen.

Die gute Nachricht: mit gezieltem Atemtraining lassen sich auf allen Ebenen bereits innerhalb weniger Tage spür- und messbare Resultate erzielen! Dreimal täglich 5 Minuten genügen. Schon allein wenn sich die Schlafqualität verbessert, fördert das die Regeneration des Vagusnervs enorm. Alkoholverzicht und eine Reduzierung des Kaffe- und Zuckerkonsum wirken unterstützend.

Wer glaubt, ohne Kaffee nicht in Schwung zu kommen, der hat noch die Wirkung einer geführten, trainierten Kaffee-Atmung probiert.

Wem die Süße des Lebens fehlt, dem hilft die ausgleichende Wasseratmung.

Schon kleine zusätzliche Bewegungsintervalle, z.B. 10 Minuten aufs Trampolin lassen auch den Vagusnerv vor Freude “hüpfen”.

Jegliche Dehnungsübungen lassen den Vagusnerv wieder aufatmen.

Wenn es dann noch gelingt, die Trigger für zu viel und zu langes Verweilen im “Sympathikus”-Modus zu reduzieren (wie z.B. zu häufige, zu lange Zoom-Meetings), verbessert sich die Funktion des Vagusnervs.

Vagusnerv-Spezialisten empfehlen, vor einer Diät oder Ernährungsumstellung sich ärztlich bzgl. des Vagusnervs zu beraten. Sollte dieser aufgrund einer Diät noch mehr unter Stress geraten, kann das den Erfolg jeder (Abnehm-)Diät gefährden oder ins Gegenteil verkehren (s. JoJo-Effekt!).

Sexy und ausgestattet mit Superman-Kräften

Wenn der Datenverkehr auf dem Vagus-Highway wieder ungehindert fließt, dann wirkt sich das auch auf eine Verbesserung Deines körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens aus.

Emotional ausgeglichen, geistig hellwach, kreativ, “grundlos” gut gelaunt und genügend Reserven für einen schnellen Sprint macht Dich sexy und selbstbewusst, im Fall der Falle auch mal noch ein Bricket drauflegen zu können.

Wenn im Körper wieder alles “funktioniert” wie es soll, ist das die beste Voraussetzung in sich zu ruhen, mutiger Neues zu wagen und sich auf Abenteuer einzulassen — im Business und auch im Bereich der Liebe und Erotik.

Empfehlenswerte Lektüre: Neuronale Heilung

Weitere Infos bzgl. des Atemtrainings, s. https://respire.angela-kosa.com

Bleib’ gesund!

May the Source be with you.

Namaste

Als Drehbuchautorin, Sprachalchemist und Atemcoach Menschen, sich aus der Abhängigkeit von ihren kognitiven Verzerrungen zu lösen. #kognitiveRaumpiloten

Als Drehbuchautorin, Sprachalchemist und Atemcoach Menschen, sich aus der Abhängigkeit von ihren kognitiven Verzerrungen zu lösen. #kognitiveRaumpiloten